Ganztägige ambulante Psychosomatik

Ganztägige ambulante Psychosomatik

Die ganztägige ambulante Rehabilitation in der MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr ermöglicht Ihnen eine wohnortnahe Behandlung bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen.

Ganztägige ambulante Psychosomatik

In der MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr bieten wir eine ganztägige ambulante Rehabilitation für Menschen mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen.

Während der Rehabilitation sind Sie als Rehabilitand montags bis freitags von 8 Uhr bis 16.30 Uhr zur Therapie in unserer Klinik. Die ganztägige Therapie ermöglicht eine intensive Versorgung in der Nähe Ihres Wohnorts und therapeutische Integration ihrer Alltagsbelastungen, ohne dass Sie dafür Ihr gewohntes Umfeld verlassen müssen.

Eine ganztägige ambulante Behandlung dauert in der Regel 25 bis 35 Behandlungstage.

Was wir behandeln

Wir behandeln Erwachsende mit psychischer und psychosomatischer Erkrankung wie

  • Depression
  • Angst und somatoforme Störung bzw. Schmerzstörung
  • soziale Phobie
  • Anpassungsstörung
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Essstörungen (die ambulant behandelbar sind)
  • Psychosomatische Erkrankungen

Im Einzelfall und nach Absprache behandeln wir auch Rehabilitanden mit

  • Zwangsstörung
  • Persönlichkeitsstörung
  • Nach psychotischer Störung
  • Nach bipolarer affektiver Psychose

Voraussetzungen für eine ambulante Behandlung

Für eine ambulante Rehabilitation spricht, dass Sie Ihr gewohntes Umfeld nicht verlassen müssen und Pflichten, wie der Betreuung Ihrer Kinder, zumindest teilweise weiter nachkommen können. Zudem sind Sie in der Lage, bereits laufende Hilfsangebote (z.B. Selbsthilfegruppen) fortzuführen. Außerdem können Sie im häuslichen Umfeld alltagsnah trainieren, was Sie während der Therapie lernen. Dazu gehören Strategien zur Konfliktlösung oder zum Umgang mit Belastungen. Ihre Angehörigen und andere Bezugspersonen können durch die ambulante Behandlung am Rehabilitationsprozess unterstützend teilhaben.

Wichtige Voraussetzungen für eine ganztägig ambulante Behandlung sind:

  • Die Diagnostik und die medikamentöse Einstellung sollten im Wesentlichen abgeschlossen sein.
  • Sie wurden bereits ambulant psychotherapeutisch und/ oder fachärztlich behandelt, ohne dass dies den gewünschten Erfolg gebracht hat.
  • Die ganztägige ambulante Behandlung ist für Sie geeignet und erfolgversprechend.
  • Ihre Wohnsituation ist stabil.
  • Sie sind fähig, aktiv in der Rehabilitation mitzuarbeiten und die damit verbundenen Regeln einzuhalten.
  • Während der Rehabilitation werden Sie suchtmittelfrei leben.
  • Sie können die Klinik in einer angemessenen Fahrzeit (möglichst in 45 Minuten) erreichen.
  • Sie sprechen so gut Deutsch, dass Sie den Therapeuten inhaltlich folgen können.

Ausschlusskriterien

Wir können Sie nicht behandeln, wenn Sie von Suchtmitteln abhängig und unfähig sind,  abstinent zu leben.

Realitätskontrolle ist ein wesentlicher Teil der Therapie. Somit kommt auch bei akutem psychotischem Erleben und chronischen psychotischen Prozessen eine ambulante Behandlung bei uns nicht in Frage. Gleiches gilt für akute Eigen- oder Fremdgefährdung sowie ein Umfeld, das den Reha-Erfolg gefährdet: beispielsweise massive familiäre Konflikte oder eine instabile Wohnsituation.

Auch bei psychischen oder körperlichen Miterkrankungen, die wir nicht ausreichend mitbehandeln können, lehnen wir eine Behandlung ab. Ebenfalls nicht infrage kommt die Behandlung, wenn Sie nicht fähig und/ oder bereit sind, das Behandlungsprogramm einzuhalten.

Alle Krankheitsbilder von A bis Z

Wie wir Sie behandeln

Unsere Behandlung richtet sich nach dem sogenannten bio-psycho-sozialem Modell: Die Therapie berücksichtigt körperliche, psychische und soziale Aspekte und deren Zusammenhänge.

Wichtige Therapieziele sind:

  • Ihre Selbstständigkeit im Alltag möglichst weitgehend wieder herzustellen
  • Gesundheitliche Einschränkungen zu lindern und Ihre körperliche Funktionen und Leistungsfähigkeit zu verbessern
  • Ihre Arbeits- bzw. Erwerbsfähigkeit wieder herzustellen
  • Ihre Psyche zu stabilisieren
  • Sie über Ihre Erkrankung und über den Umgang damit zu informieren
  • Ihre Selbstwahrnehmung, Selbstakzeptanz und Ihr Selbstwertgefühl zu verbessern
  • Körperliche Beschwerden zu lindern
  • Soziale Kompetenz und Problemlösefähigkeiten aufzubauen
  • Ihre Teilhabe am Familien- und gesellschaftlichen Leben zu verbessern

Diagnostik

Zu Beginn Ihres Aufenthalts sprechen unsere Ärzte mit Ihnen über Ihre Beschwerden und Ihre Krankheitsgeschichte, werten Ihre mitgebrachten Befunde aus und untersuchen Sie gründlich.

Die Diagnostik umfasst je nach Bedarf aktuelle Laboruntersuchungen, EKG sowie psychologische und neuropsychologische Tests. In der arbeitsbezogenen Diagnostik werten wir z.B. ergotherapeutische Arbeitsproben aus. Dabei achten wir auf Ihre Individualität bezüglich Kommunikation und Sozialverhalten.

Ziel ist es, einerseits Störungen und Einschränkungen und andererseits Ihre vorhandenen Ressourcen und Fähigkeiten festzustellen.

Therapie

Auf Grundlage der Diagnoseergebnisse erarbeiten wir Ihren Therapieplan.

Bei der Behandlung arbeiten Spezialisten aus unterschiedlichen Bereichen zusammen:

  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und für Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Klinischer Psychologe
  • Ergotherapeut/ Kreativtherapeut
  • Sozialarbeiter/ Sozialpädagoge
  • Sporttherapeut
  • Medizinische Fachangestellte (MFA)
  • Diätassistent/ Diplom-Ökotrophologe

Wir unterstützen Sie dabei, Einschränkungen möglichst mit Ihren vorhandenen Stärken auszugleichen und Ihren Alltag weitgehend eigenständig zu bewältigen. Dazu gehört beispielsweise, dass Sie lernen, wie Sie mit Schwierigkeiten an Ihrem Arbeitsplatz besser umgehen können.

Daneben unterstützen Sie die Mitarbeiter unseres Sozialdienstes dabei, bei Bedarf weitere Hilfe zu organisieren. Wenn gewünscht, binden wir Ihre Angehörigen und andere Bezugspersonen in den Rehabilitationsprozess mit ein.

Übersicht Therapien

Psychotherapie

Gruppentherapie mit Einzelgesprächen - Schwerpunkt der Psychotherapie ist die Verhaltenstherapie und da wo es zur Erreichung des Rehabilitationszieles erforderlich ist erweitern wir den therapeutischen Ansatz durch tiefenpsychologische Therapie.

Arbeits- und Sozialtherapie

Stabilisierung und Verbesserung von Fähigkeiten, die Sie im Arbeitsleben und im Umgang mit anderen Menschen benötigen.

Ergotherapie

Hierzu gehören die Förderung vorhandener Fähigkeiten, Verbesserung von Konzentrations- und Aufmerksamkeitsleistungen, Gedächtnistraining, strategisches Denken und handwerkliche Übungen.

Neuropsychologie

z.B. Hirnleistungstraining zur diagnostischen Differenzierung

Ernährungstherapie und Gesundheitsbildung

Sie erhalten je nach medizinischer Indikation Therapieeinheiten zu Ernährung und Reduktion von Risikofaktoren z.B. ein Nichtrauchertraining.

Stressbewältigung und Entspannung

Neben Strategien zur Stressbewältigung lernen Sie effektive Entspannungsverfahren.

Freizeitpädagogische Arbeit

Zur ganzheitlichen Rehabilitation gehören stimmungsstabilisierende Aktivitäten auch in der Freizeit dazu. Hierzu bieten wir therapeutische Außenaktivitäten in die nähere Umgebung an. Dabei kann ganz nebenbei Achtsamkeit, früheres Vermeidungsverhalten oder Ängstlichkeit in Veränderung gebracht werden.

Sporttherapie

Wir trainieren mit Ihnen Übungen, mit denen Sie Ihre körperliche Fitness und soziale Stärken verbessern. Dazu gehören Gymnastik, Nordic-Walking, Herz-Kreislauf-Training und Spiele.

Akupunktur

Akupunktur kann beispielsweise bei chronischen Schmerzen helfen.

Wer Sie behandelt

Wie Sie uns kontaktieren können