Krankheitsbild: Post-Covid-Syndrom

Krankheitsbild: Post-Covid-Syndrom

In unserer Rehaklinik MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr in Essen-Kettwig behandeln wir Sie, wenn Sie an einem Long-Covid- bzw. Post-Covid-Syndrom leiden sowohl ambulant als auch stationär.

Long Covid: Reha nach Corona-Infektion

In unserer Klinik bieten wir eine spezielle Post-Covid-Rehabilitation, wenn Sie nach einer überstandenen Covid-19-Infektion mit Spätfolgen zu kämpfen haben. Auf unserer Post-Covid-Station therapieren wir Sie ganzheitlich und fachübergreifend, das heißt wir berücksichtigen sowohl Ihre körperlichen als auch Ihre psychischen Symptome. Unsere Expert*innen aus den Bereichen Pneumologie, Kardiologie, Innere Medizin, Neurologie und Psychosomatik arbeiten dabei eng zusammen, um eine bestmögliche Therapie zu gewährleisten. Auch eine ambulante Post-Covid-Reha ist in unserer Klinik möglich. 

Symptome bei einem Post-Covid-Syndrom

Die Beschwerden bei einem Post-Covid-Syndrom können vielseitig sein, da das Virus praktisch jede Zelle befallen kann. Viele Menschen berichten über anhaltende Beschwerden nach einer Corona-Infektion. Folgende Symptome treten häufig auf

Außerdem sind die Betroffenen oft seelisch und psychisch extrem belastet. Sie leiden z.B. unter Ängsten oder einer posttraumatischen Belastungsreaktion, hervorgerufen durch erforderliche Isolierungsmaßnahmen oder intensivmedizinische Behandlungen.

Die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren oder Probleme mit der Versorgung von Kindern oder häuslicher Gewalt, können die Symptome noch verstärken. Auch Menschen mit leichten Covid-19-Verläufen sind davon betroffen.

Corona und die Langzeitfolgen: Hier finden Sie weitere Informationen

Brain Fogging: Wenn das Gehirn vernebelt ist

Ein Symptom, das bei Long COVID auftreten kann, ist das sogenannte „Brain Fogging“. „Brain Fogging kann man mit Gehirnvernebelung übersetzen“, erklärt Professor Dr. Mario Siebler, Chefarzt der Neurologie. „Betroffene fühlen sich wie im Nebel und haben das Gefühl, nicht mehr klar denken zu können. Das äußert sich u. a. in Gedächtnisstörungen, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen, Vergesslichkeit oder Wortfindungsproblemen.“

Wie wir Corona-Spätfolgen in der Reha behandeln

In der Post-Covid-Reha liegt der Fokus auf der Bewältigung und Reduzierung Ihrer Symptome. Ziel der Therapie ist es, dass Sie sich körperlich regenerieren, Ihre Alltagsfunktionen verbessern sowie wieder am Arbeitsleben teilhaben können. Auch mögliche psychische Folgen einer Corona-Infektion werden therapiert.

Wir behandeln Ihre körperlichen Beschwerden mit den Zielen:

  • Atemnot zu verringern
  • körperliche Leistungsfähigkeit, Kraft, Kondition und Fitness zu verbessern
  • Sie zur Erkrankung und zum Umgang mit verbleibenden Symptomen zu schulen
  • Ihre körperlichen Krankheitssymptome zu reduzieren, Ihre körperliche Belastbarkeit durch gezieltes Training zu steigern
  • durch Organkomplikationen bestehende Beschwerden zu lindern

Wir klären auch sozialmedizinische Fragen bei beruflichen oder privaten Problemlagen damit Sie wissen, wie es nach der Post-Covid-Reha weitergeht. In unserer Rehabilitationsklinik MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr arbeiten wir interdisziplinär im multiprofessionellen Team, bestehend aus

  • Ärzten,
  • Psychologen,
  • Kranken-und Gesundheitspflegern,
  • Ergotherapeuten,
  • Sport-und Bewegungstherapeuten,  
  • Atemtherapeuten,
  • Ernährungstherapeuten,
  • Physiotherapeuten und
  • Sozialarbeitern.

Sie finden bei uns eine fachärztliche Expertise durch Ärzte für Pneumologie, Kardiologie und Innere Medizin, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie und Neurologie.

Die Behandlung ist multimodal, d.h. sie besteht aus verschiedenen Bausteinen, die ganz individuell für Sie zusammengestellt werden. Die Therapieziele werden vorher mit Ihnen anhand Ihrer Symptome abgestimmt. Ein Nachsorgeplan gewährt die nahtlose Überleitung in die ambulante Behandlung.
 

Diagnostik

Nach einer ärztlichen Aufnahmeuntersuchung erfolgt die erweiterte Diagnostik

Wir untersuchen Sie auf mögliche

  • Einschränkungen der Atmung und der körperlichen Belastbarkeit
  • weiteren Organbeteiligungen nach einer Covid-19-Infektion
  • stressbezogene psychische Erkrankungen, wie Fatigue, Ängste und Depressionen

Außerdem werden Sie testpsychologisch untersucht.

Therapie

Ihre Therapie planen wir ganz individuell und abgestimmt auf Ihre Krankheitssymptome und auf die Rehabilitationsziele.

  • Atemphysiotherapie, Reflektorische Atemtherapie, Atemmuskeltraining: In der reflektorischen Atemtherapie wird durch die manuelle Stimulation von Triggerpunkten reflektorisch eine freiere und tiefere Atmung ermöglicht.
  • Körperliches Training, Ausdauertraining, Krafttraining
  • Intensive psychologische Begleitung bei Posttraumatischer Belastungsstörung, Depression und fortbestehenden Ängsten.
  • Psychologisch geleitete Gesprächsgruppe für Covid-Patienten zum Erfahrungsaustausch
  • Unterstützung dabei, die oben genannten spezifischen Ziele in der psychischen Behandlung zu erreichen.
  • Geruchstraining bei Verlust oder Störung des Geruchs- und Geschmacks-Sinns
  • Training der Konzentrations- und Merkfähigkeit

Ambulante Post-COVID-Reha: Tagsüber Therapie – abends zu Hause

Sie sind an Long COVID erkrankt und können oder möchten keine stationäre Reha machen? In der Fachklinik Rhein/Ruhr behandeln wir Sie auch ambulant. Bei der ambulanten Post-COVID-Reha kommen Sie tagsüber zu uns in die Behandlung und können abends und am Wochenende zu Hause sein.  

Behandlung
Wir erstellen für Sie einen individuellen Therapieplan, der auf Ihre Krankheitssymptome abgestimmt ist. Die Therapieziele und -inhalte entsprechen denen der stationären Reha.  

Therapie- und Pausenzeiten 
Die Therapien erfolgen in der Regel an fünf Tagen pro Woche von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.30 bis ca. 16 Uhr.  Zwischen den Behandlungen gibt es Pausenzeiten. In der Mittagspause können Sie gerne bei uns im Speisesaal essen (inklusive).  

Fahrservice
Ein Fahrservice wird für Patient*innen der Deutschen Rentenversicherung angeboten, die maximal 30 km von unserer Einrichtung entfernt wohnen. Alternativ bekommen diese Patient*innen, wenn sie ihren eigenen PKW für die An- und Abreise nutzen, pro Kilometer 0,20 € an Fahrtkosten erstattet. 

Voraussetzungen für die ambulante Reha

  • Sie müssen ausreichend mobil sein, um die Fahrten zur Klinik und zurück bewältigen zu können. 
  • Sie dürfen gesundheitlich nicht so stark beeinträchtigt sein, dass Sie kontinuierlich ärztlich und pflegerisch betreut werden müssen.  
  • Sie müssen die aktuellen Hygieneregeln des Hauses einhalten. 

Welche Vorteile hat eine ambulante Reha? 
Bei einer ambulanten Reha sind Sie nur während der Therapiezeiten in der Klinik und ansonsten in Ihrer gewohnten Umgebung. In der Therapie gelernte Verhaltensweisen können so direkt im Alltag geübt und umgesetzt werden.  

Wie lange dauert eine ambulante Post-COVID-Reha?
Eine ambulante Reha beinhaltet meistens 20 Behandlungstage. Eine Verlängerung ist möglich, wenn sie aus medizinischer Sicht notwendig ist.  

Wie wird eine ambulante Post-COVID-Reha beantragt?
Eine ambulante Reha wird genauso wie eine stationäre Reha beim zuständigen Kostenträger beantragt. Bitten Sie Ihre*n behandelnde*n Ärzt*in, den Antrag für Sie auszufüllen und beim Kostenträger zu stellen. Wie Sie eine Post-COVID-Reha beantragen 
 

Ansprechpartnerinnen für die ambulante Post-Covid-Reha: 

Heike Rohde

Heike Rohde

Aufnahmesekretariat Tagesklinik

MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr

Natascha Hildebrand

Natascha Hildebrand

Aufnahmesekretariat Tagesklinik

MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr

Interdisziplinäre Post-Covid-Reha bei MEDICLIN

Interdisziplinäre Post-Covid-Reha bei MEDICLIN

Mediziner verschiedener Fachrichtungen der MEDICLIN Kliniken haben ein interdisziplinäres Post-Covid-Reha-Programm für die stationäre Rehabilitation entwickelt. Das beinhaltet eine standardisierte Diagnostik und einen übergreifenden fachärztlichen Expertenaustausch. Ein systematisches, standortübergreifendes konsiliarisches Netzwerk ist die Basis dieses Konzepts.

Da häufig viele verschiedene Organe und Körpersysteme betroffen sind, ist die Erfahrung von Experten aus verschiedenen medizinischen Disziplinen gefragt. Je nach Art und Ausprägung der Symptome kommen demnach Mediziner aus Neurologie, Innerer Medizin (Pneumologie, Kardiologie, Diabetologie), aus der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie sowie aus der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde zusammen.

Das MEDICLIN-Konzept für die Rehabilitation von Post-Covid-Erkrankungen basiert kurz zusammengefasst auf insgesamt fünf Säulen: Diagnostik, interdisziplinäre Konsile, Therapiemodule, zentrales Post-Covid-Experten-Board und die wissenschaftliche Auswertung.

MEDICLIN Kliniken, die Post-COVID-Rehabilitationen anbieten:

Wie können Sie eine Post-Covid-Reha erhalten

Sie leiden unter anhaltenden Beschwerden wie Müdigkeit, Atemnot, Konzentrationsschwäche oder Depressionen nach einer Corona-Infektion? Dann sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt, um eine Reha zu beantragen. Die Post-Covid-Reha kann nach einem Krankenhausaufenthalt als Anschlussheilbehandlung (AHB) oder ohne vorherigen Krankenhausaufenthalt als Heilverfahren (HV) beantragt werden. Kostenträger sind die Deutsche Rentenversicherung, die Krankenkassen sowie die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen.

Wie Sie eine Long-Covid-Reha beantragen: Eine Anleitung in 6 Schritten

Auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung (DRV) finden Sie weitere Informationen.

Der MEDICLIN-Podcast – Fit werden mit Long COVID

Der MEDICLIN-Podcast – Fit werden mit Long COVID

In unserem Podcast sprechen MEDICLIN-Expert*innen über Long COVID: Welche Corona-Langzeitfolgen gibt es? Was ist Long COVID und wie äußert sich die Krankheit? Wie sieht eine Reha aus? Alle Podcast-Folgen finden Sie hier. 

Jetzt anhören und abonnieren

Post-Covid-Check-Siegel

Wir erfüllen die Anforderungen des Post-Covid-Siegels des Rehaportals qualitaetskliniken.de.

Weitere Informationen zum Download

Wer Sie behandelt

Martin Battling

Martin Battling

Funktionsoberarzt der Fachklinik für Neurologie

MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr

Prof. Dr. med. Mario Siebler

Prof. Dr. med. Mario Siebler

Ärztlicher Direktor, Chefarzt der Fachklinik für Neurologie

MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr

Prof. Dr. med. Roger Marx

Prof. Dr. med. Roger Marx

Chefarzt der Fachklinik für Kardiologie

MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr

Wie Sie uns kontaktieren können

Anna Swietek

Anna Swietek

Aufnahmesekretariat der Fachklinik für Geriatrie

MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr

Björn Kurzhals

Björn Kurzhals

Aufnahmesekretariat der Fachklinik für Kardiologie

MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr