Fachbereich: Orthopädie

Fachbereich: Orthopädie

In der Orthopädie behandeln wir Patienten mit chronischen und akuten Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie nach Operationen, Unfällen und Amputationen. In unseren orthopädischen Fachbereich Sie zur stationären und teilstationären Rehabilitation kommen.

Unsere Klinik für Orthopädie

In der Fachklinik für Orthopädie nehmen wir Patienten mit allen konservativ behandelbaren orthopädischen Krankheiten und funktionellen Behinderungen der Stütz- und Bewegungsorgane auf:

  • degenerative Erkrankungen der Bewegungsorgane
  • angeborene oder erworbene Fehlbildungen im Bereich der Wirbelsäule und der Gelenke
  • statisch muskuläre Insuffizienzen (schwache Rückenmuskulatur)
  • chronische Schmerzsyndrome des Bewegungsapparates

Außerdem übernehmen wir die Anschlussheilbehandlung (AHB) nach einer Vielzahl von Verletzungsfolgen und Operationen an den Bewegungsorganen. Dabei versorgen wir unsere Patienten auch mit den nötigen orthopädietechnischen Hilfsmitteln.

Wir arbeiten eng mit der internistisch-kardiologischen, der neurologischen und der geriatrischen Fachabteilung der MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr zusammen, um unsere Patienten auf höchstem medizinischem Niveau optimal zu versorgen.

Was wir behandeln

  • Amputation der Extremitäten
  • Arthrose des Hüftgelenks
  • Arthrose des Kniegelenkes
  • Arthrose des Schultergelenkes
  • Bandscheibenschäden
  • Beckenfraktur
  • Coxarthrose
  • Fraktur der Wirbelsäule
  • Fraktur des Femurs
  • Gonarthrose
  • Implantate
  • Kreuzschmerzen
  • Oberarmfraktur
  • Oberschenkelbruch
  • orthopädische Endoprothesen
  • Rückenschmerzen
  • Schenkelhalsbruch
  • Schulterfraktur
  • Spondylopathie
  • Wirbelkörperbrüche
  • Wirbelsäulendegeneration

Wie wir Sie stationär behandeln

Mit der stationären Behandlung bei uns wollen wir Ihr körperliches und seelisches Befinden verbessern, sie optimal mobilisieren und dadurch so weit wie möglich Ihre Selbstständigkeit wiederherstellen.

Am ersten Tag Ihres Aufenthalts in der Orthopädie der MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr erheben wir im Zuge der Aufnahmeuntersuchung Ihre klinischen Befunde und beurteilen Ihren Allgemeinzustand. Wir besprechen zusammen mit Ihnen ausführlich die von Ihnen angestrebten Rehabilitations- und Therapieziele und stimmen diese gemeinsam mit Ihnen ab.

Ausgehend davon erstellen wir einen individuell auf Sie zugeschnittenen Therapieplan mit allen notwendigen therapeutischen Maßnahmen, den wir natürlich auch im weiteren Behandlungsverlauf kontinuierlich an Ihre erworbenen Fähigkeiten und Bedürfnisse anpassen.

Diagnostik

Möglicherweise ist über die vorliegenden Befunde hinaus im Verlauf Ihres Aufenthaltes bei uns eine weitere Diagnostik notwendig (z.B. vor Steigerung der zulässigen Belastung).

Hierfür stehen uns in der Fachklinik für Orthopädie folgende Methoden zur Verfügung:

  • Röntgen (radiologische Kontrollen z.B. nach Operationen an den Gelenken und den Röhrenknochen)
  • Sonografie (Ultraschalluntersuchung der Gelenke und der umgebenden Weichteile)
  • Duplexsonografie (Mit dieser Ultraschalluntersuchung beurteilen wir Ihre Blutgefäße und können so beispielsweise Venenthrombosen ausschließen.)

Therapien

Für den individuell auf Sie abgestimmten Therapieplan nutzen wir die vielfältigen therapeutischen Möglichkeiten der Physiotherapie und der physikalischen Medizin, der medizinischen Trainingstherapie und der Ergotherapie, ergänzt durch weitere Therapieformen. Dabei haben für uns aktiv-motivierende Therapiemaßnahmen den höchsten Stellenwert.

Zur Therapie gehören neben der „klassischen“ Physiotherapie und Manuellen Therapie u.a.:

Medizinische Trainingstherapie/ Sporttherapie
  • Bewegungstherapie
  • Gruppengymnastik
  • Gangstudio
  • Krafttraining
  • Ergometertraining
  • Schwimmen
  • Ausdauertraining
  • Laufbandtraining/ Crosstrainer
  • Terraintraining und Walking
  • Nordic Walking
Physikalische Therapie
  • klassische Massagen
  • Bindegewebsmassagen
  • manuelle Lymphdrainage und apparative Lymphdrainage
  • komplexe physikalische Entstauungstherapie
  • Bewegungstherapie im Wasser
  • Stumpfbehandlungen
  • Kälte- und Wärmebehandlungen
  • Elektro-Therapie (insbesondere zur Behandlung von Schmerzen und Lähmungen)
  • Magnetfeld-Therapie
  • Hydro-Jet (apparative Wasserbettmassage)
  • Iontophorese und Phonophorese
  • Kneippsche Anwendungen
  • Hydroelektrische Bäder
Ergotherapie
  • Selbsthilfetraining (Training von alltäglichen Tätigkeiten)
  • Arm- und Handmotoriktraining
  • Armstudio
  • Rücken- und Körperschulung, Beratung zu ergonomischen Sitz- und Arbeitsmöglichkeiten
  • Wahrnehmungstraining
  • Sensibilitätstraining
  • Feinmotoriktraining
  • funktionelle Elektrostimulation
  • Standregulationstraining
  • Haushaltstraining
  • sensomotorisches Training
  • Gelenkschutz- und Schienenversorgung
  • Beratung zu häuslichen Hilfsmitteln
Methoden der klinischen Psychologie
  • Methoden zur Minderung von Anspannung, Angst und Schmerz (Stressmanagement)
  • Entspannungsverfahren wie autogenes Training und Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
Ernährungstherapie
  • Ernährungsberatung in Kleingruppen
  • spezielle Schulungsprogramme für Patienten, die von Diabetes mellitus (Zuckererkrankung), arterieller Hypertonie (Bluthochdruck) oder Fettstoffwechselstörungen (z.B. Hypercholesterinämie) betroffen sind.
Patientenschulung und Selbsthilfe
  • Einführungsvorträge aus den Therapieabteilungen
  • Diät- und Ernährungskurse
  • Vorträge über Stress und Entspannungstechniken
  • ärztliche Seminare über häufige Erkrankungen
  • Beratung und Unterstützung durch unseren Sozialdienst (z.B. zu beruflicher Wiedereingliederung, Rentenfragen, Pflegeleistungen, sonstigen Leistungen der Kostenträger)
  • Beratungsangebote und Gesprächsgruppen, u.a. zu Leben nach dem Herzinfarkt, Leben nach dem Schlaganfall, Diabetes-Schulung, Gerinnungskontrolle oder Nichtrauchertraining
Leistungen unseres Sozialdienstes
  • Beratung zu Pflegeleistungen
  • Vermittlung ambulanter pflegerischer Hilfen
  • Unterstützung bei der beruflichen Wiedereingliederung
  • Unterstützung bei der Beantragung der Anerkennung einer (Schwer)Behinderung
  • Beratung in Rentenangelegenheiten
  • Information zu sonstigen Leistungen der Kostenträger

Wie wir Sie teilstationär behandeln

Neben der stationären Reha bietet Ihnen die Fachklinik für Orthopädie die Möglichkeit zur teilstationären Rehabilitation. Mobile Patienten nach Operationen im Bereich der Stütz- und Bewegungsorgane, Patienten mit degenerativen Veränderungen und Patienten mit Schmerzsyndromen behandeln wir umfassend teilstationär.

Als Patient übernachten Sie dann nicht in der Klinik, sondern kommen an fünf Tagen in der Woche tagsüber zu uns. Das therapeutische Vorgehen entspricht natürlich in Art und Umfang dem Vorgehen im Rahmen einer stationären Rehabilitation.

Grundsätzlich ist die teilstationäre Rehabilitation möglich, wenn:

  • Sie sich selbstständig versorgen und orientieren können und nicht hilfebedürftig sind
  • Ihre häusliche Versorgung sichergestellt ist
  • Sie mobil sind und in der Nähe der Klinik wohnen. Die Anfahrtszeit sollte höchstens 45 Minuten betragen.

In der Regel umfasst ein teilstationäres orthopädisches Rehabilitationsprogramm drei Wochen. Das entspricht 15 Behandlungstagen.

Versorgung von Patienten mit Prothesen

Menschen, die durch Unfälle oder Erkrankungen Extremitäten wie Arme oder Beine verloren haben, stehen vor einer völlig neuen Lebenssituation. Unwillkürliche Bewegungsabläufe funktionieren nicht mehr wie gewohnt, Betroffene müssen sie neu erlernen. Hinzu kommen neue Aufgaben wie die Pflege des Stumpfes und der Umgang mit der Prothese.

Zunächst geht es darum, den Funktionsverlust des Körperteils auszugleichen. Aber auch die Wiederherstellung des äußeren Erscheinungsbildes ist wichtig für die Wiedereingliederung und Rehabilitation des Patienten – und dafür, ihm auch mental wieder „auf die Beine“ zu helfen.

In der Fachklinik für Orthopädie betreuen wir Sie in sehr enger Zusammenarbeit mit Ihrem Orthopädietechniker. Wir berücksichtigen auch die jeweilige Prothesenkonstruktion, Ihre Lebensgewohnheiten, Ihre Leistungsfähigkeit und Ihre persönlichen Anforderungen bestmöglich.

Neben der orthopädietechnischen Versorgung und dem Erlernen des Umgangs mit den künstlichen Gliedmaßen betreuen wir Sie in unserem Rehabilitationsprogramm – wenn Ihrerseits erwünscht – gerne auch psychologisch. Die Therapie soll Ihnen bei der Wahrnehmung Ihres veränderten Körpers helfen und Sie darin unterstützen, sich auch weiterhin als „vollständigen“ Menschen zu begreifen.

Weitere Informationen zum Download

Wer Sie behandelt

Dr. med. Wolf Peter Scheitza

Dr. med. Wolf Peter Scheitza

Chefarzt der Fachklinik für Orthopädie

Dr. med. Jörg Harkener

Dr. med. Jörg Harkener

Leitender Oberarzt der Fachklinik für Orthopädie

Dr. med. Frank Dreitzner

Dr. med. Frank Dreitzner

Oberarzt der Fachklinik für Orthopädie

Dr. med. Turan Gedik

Dr. med. Turan Gedik

Funktionsoberarzt der Fachklinik für Orthopädie (Orthopädische Tagesklinik)

Wie Sie uns kontaktieren können

Cornelia Kieneck

Cornelia Kieneck

Chefarztsekretariat der Fachklinik für Orthopädie

MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr

Björn Kurzhals

Björn Kurzhals

Aufnahmesekretariat der Fachklinik für Orthopädie

MEDICLIN Fachklinik Rhein/Ruhr